Kim Kashkashian

Als Gewinnerin des Grammy Awards 2013 für das „Best Classical Instrumental Solo Album“ gilt Kim Kashkashian international als eine der führenden Brat­schistinnen. Sie wurde als Tochter armenischer Eltern in Michigan geboren. Zu ihren wichtigsten Lehrern zählten Walter Trampler und Karen Tuttle am Peabody Institute of Music der John Hopkins University in Baltimore. Kim Kashkashian betrachtet die aktive Suche nach neuen Impulsen und neuen Formen des Musizierens als essentiell für ihr künstlerisches Dasein. Ihre Zusammenarbeit mit den Komponisten György Kurtág, Krzysztof Penderecki, Alfred Schnittke, Giya Kancheli and Arvo Pärt hat das Repertoire für Bratsche stark bereichert und erweitert. Peter Eötvös, Ken Ueno, Thomas Larcher, Lera Auerbach und Tigran Mansurian komponierten Auftragswerke für sie.

Das Marlboro Festival und die Wiener Schule, repräsentiert durch ihren Mentor Felix Galimir, haben ihre Begeisterung für Kammermusik intensiviert. Sie spielt regelmäßig bei den Festivals in Verbier, Salzburg, Lockenhaus, Marlboro und Ravinia. Gemeinsam mit ihren Duopartnern Robert Levin und Robyn Schulkowsky gab Kim Kaskashian Rezitale in den großen Konzertsälen in Wien, Rom, Paris, Berlin, New York, Boston, San Francisco, Cleveland, Philadelphia und London. Sie war auch Teil eines einzigartigen Quartettprojekts gemeinsam mit Daniel Phillips, Gidon Kremer und Yo-Yo Ma.

Als Solistin war sie bei den großen Orchestern in Berlin, London, Wien, Mailand, New York und Cleveland zu Gast. Rezitale gab sie u.a. im Metropolitan Museum of Art und in der Kaufmann Concert Hall in New York, in der Jordan Hall in Boston, sowie in Konzertsälen in Philadelphia, Pittsburgh, Cleveland, Frankfurt, Berlin, Paris, Athen und Tokio. Seit 1985 arbeitet Kim Kashkashian mit ECM Records zusammen und hat eine umfassende Diskographie eingespielt, darunter die mit Preisen ausgezeichneten Brahms-Sonaten, alle Hindemith-Sonaten, die Konzerte für Viola von Schnittke, Bartók, Eötvös, Pendercki und Kurtág, sowie die sämtlichen Viola da Gamba Sonaten von Bach mit Keith Jarrett.

Im Anschluss an ihre Lehrtätigkeit in Bloomington, Indiana sowie in Freiburg und Berlin lebt Kim Kashkashian nun in Boston und unterrichtet Bratsche und Kammermusik am New England Conservatory of Music. Sie ist Gründungsmitglied der Organisation „Music for Food", einer von Musikern ins Leben gerufenen Initiative zur Unterstützung der lokalen Hungerhilfe mit Benefizkonzerten.