Sören Nils Eichberg

Sören Nils Eichberg ist kürzlich als der erste Hauskomponist in der Geschichte des Dänischen Rundfunk-Sinfonie-Orchesters vorgestellt worden. Damit wird er drei Jahre lang eines der führenden Orchester Skandinaviens entscheidend mitprägen.

Eichberg wurde 1973 in Stuttgart geboren, wuchs in Dänemark auf, und lebt und arbeitet heute in Berlin. Er studierte zunächst Klavier und Dirigieren in Kopenhagen und Köln, jedoch gelang ihm der Durchbruch als Komponist, als ihm 2001 der erste Preis des Internationalen Königin-Elisabeth-Kompositionswettbewerbs in Brüssel zugeteilt wurde. Seither hat er sich als einer der markantesten Komponisten seiner Generation profilieren können. Seine Werke wurden in ganz Europa, den USA, China, Japan und Südkorea sowie in Australien aufgeführt und wurden europaweit und in den USA im Rundfunk ausgestrahlt.

Kompositionsaufträge ergingen von unter anderen Ensemble Modern, Hilary Hahn, Mahler Chamber Orchestra, dem ARD-Wettbewerb, Radio Sinfonie-Orchester Saarbrücken, Nordwestdeutsche Philharmonie, den Theatern Münster und Stendal, Odense Sinfonieorchester, den internationalen Festspielen in Bergen, dem Internationalen Busoni-Klavierwettbewerb in Bozen sowie dem Japanischen Viva-Hall Cellowettbewerb.

Eichbergs Schaffen seit 2001 umfasst mehr als 30 Werke, hierunter eine Sinfonie; ein Cello-, ein Klavier- sowie ein Violinkonzert; eine Oper; des weiteren Ensemble-, Kammer- und Solomusik.

Zu Preisen und Auszeichnungen zählen das Composition Fellowship des amerikanischen Tanglewood Festivals, das Kompositionsstipendium der Konrad-Adenauer-Stiftung, der Kompositionspreis der griechischen Onassis Foundation, der dreijährige große Künstlerförderpreis des Dänischen Kulturministeriums sowie das Fellowship der Civitella Ranieri Foundation, Italien/New York.

Website: 
www.eichberg.net