Tabea Zimmermann

Tabea Zimmermann gehört zu den beliebtesten und renommiertesten Musikern unserer Zeit. Ihre charismatische Persönlichkeit, ihr tiefes musikalisches Verständnis und ihr natürliches Spiel werden von ihren Zuhörern und ihren musikalischen Partnern gleicher­maßen geschätzt. Als Solistin arbeitet sie regelmäßig mit den weltweit bedeutendsten Orchestern wie etwa den Berliner Philharmonikern, dem Orchestre de Paris, dem London Symphony Orchestra, dem Israel Philharmonic und der Tschechischen Philharmonie.

Das wichtigste Viola-Repertoire hat Tabea Zimmermann in Maßstab setzenden Einspielungen vorgelegt. Für die 2009 bei myrios classics erschiene Solo-CD mit Werken von Reger und Bach wurde sie u.a. mit einem Echo Klassik als Instrumentalistin des Jahres ausgezeichnet. Es folgten ebenfalls bei myrios mit Kirill Gerstein eingespielte Alben mit Sonaten von Brahms, Vieutemps und Clarke, sowie von Brahms, Schubert und Franck. 2013 sorgte sie mit der Einspielung von Paul Hindemiths Werken für Bratsche auf insgesamt drei CDs für internationales Aufsehen.

Ein wesentlicher Bestandteil ihres künstlerischen Schaffens ist die Aufführung zeitgenössischer Werke. Zu den für sie komponierten Werken gehören die Sonate für Viola solo von György Ligeti sowie die Violakonzerte von Sally Beamish, Wolfgang Rihm und Heinz Holliger. Als Kammermusikerin spielt sie regelmäßig mit namhaften Partnern wie Jörg Widmann, Kirill Gerstein, Christian Tetzlaff sowie im Arcanto Quartett.

Seit September 2013 ist Tabea Zimmermann Artist in Residence des Ensemble Resonanz. Nach gemeinsamen Projekten im Concertgebouw Amsterdam, in Hamburg sowie auf verschiedenen Festivals startete die Residency in der Laeiszhalle mit einem »Spiel auf Erden wie im Himmel« (Hamburger Abendblatt).

Website: 
www.tabeazimmermann.de