Newsletter 18 - März 2017

20th Anniversary Tour – „Gidon Kremer presents outstanding musicians of the future“ – Neumarkt, 07. März 2017

Saisonprogramm 2017/18 – Vorhang auf!

Hotels & Restaurants aktualisiert

 

20th Anniversary Tour – „Gidon Kremer presents outstandig musicians of the future“ – Neumarkt, 07. März 2017, 20.00 Uhr

Kremerata Baltica
Gidon Kremera, Violine
Clara Jumi Kang, Violine
Lucas Debargue, Klavier
Andrei Pushkarov, Vibraphon

70. Geburtstag Gidon Kremer
20-jähriges Jubiläum Kremerata Baltica

Gidon Kremer zählt seit mehr als 40 Jahren zu den renommiertesten Geigern der Welt und den originellsten und überzeugendsten Künstler seiner Generation. Er hat insbesondere mit dem von ihm 1997 gegründeten Kammerorchester Kremerata Baltica neue Akzente im internationalen Konzertleben gesetzt.

Nach Elmau, Berlin und Baden-Baden kommt die Kremerata Baltica zusammen mit Ihrem Gründer Gidon Kremer und herausragenden jungen Musikern in den Historischen Reitstadel nach Neumarkt. Die Kremerata Baltica war im Rahmen ihrer Konzerte bereits mit über 1000 Werken in 600 Städten in mehr als 50 Ländern zu Gast. Sie tritt regelmäßig bei Konzertreihen und Festivals auf, darunter auf Schloss Neuhardenberg bei Berlin, auf Schloss Elmau in Bayern und beim Kammermusikfest Lockenhaus.

Mit dabei 3 Reitstadel-Newcomer & außergewöhnliche Rising Stars
Clara-Jumi Kang, geboren in Deutschland als Kind koreanischer Eltern, gab ihr Debüt im Alter von fünf Jahren und studierte später an der Juilliard School in New York und der Korean National University of Arts. Sie ist in Asien, Europa und den USA aufgetreten und veröffentlichte 2011 ihr Debüt-Album.

 

Credit: Felix Broede/Sony Classical

Lucas Debargue
2015 wurde beim 15. Internationalen Tschaikowsky-Wettbewerb über keinen anderen Künstler mehr gesprochen als über den französischen Pianisten Lucas Debargue. Sein kraftvolles und durchdachtes Spiel trug ihm in Verbindung mit einem Talent für höchst poetische und lyrische Phrasierungen den Preis der Vereinigung der Moskauer Musikkritiker ein — als „der Pianist, dessen unglaubliche Begabung, künstlerische Vision und kreative Freiheit Kritiker wie Publikum gleichermaßen beeindruckt haben". 2015, nur vier Jahre später, nahm er am Tschaikowsky-Wettbewerb teil, wo sich die Musikwelt sofort für dieses eigenwillige und ungewöhnliche neue Talent interessierte. „Seit Glenn Goulds Ankunft in Moskau oder Van Cliburns Sieg beim Tschaikowsky-Wettbewerb hat kein ausländischer Pianist mehr für so viel Aufsehen gesorgt", hieß es in der Huffington Post.

Und last but not least: Andrei Pushkarev:
2005 war Pushkarev, 1974 in Kiev geboren, mit Gidon Kremer auf Welt-Duo-Tournee. Im Jahr darauf folgte das höchst erfolgreiche Trio Projekt „From Bach to Piazzolla“ mit Gidon Kremer und dem litauischen Pianisten Andrius Zlabys. Seit 2009 gibt Pushkarev regelmäßig Meisterkurse in Europa, Südamerika und Australien. Als Jurymitglied ist er an Wettbewerben wie dem TROMP Schlagzeug-Wettbewerb (Niederlande, 2010) und dem internationalen PAS-Wettbewerb (Italien 2011 und 2012).

 

CD-Hinweis / Neuerscheinung

Mieczyslaw Weinberg
Kammersinfonien 1-4
Klavierquintett op. 18

Kremerata Baltica
Gidon Kremer
Yulianna Avdeeva, Klavier
Andrei Pushkarev, Perkussion
Mate Bekava, Klarinette
Mirga Grazinyte-Tyla, Leitung

Das vorliegende Doppelalbum, aufgenommen im Juni 2015 in Wien und Riga, enthält alle vier Kammersinfonien des in Polen geborenen, sowjetischen Komponisten Mieczysław Weinberg, die in seinem letzten Lebensjahrzehnt entstanden sind. Dazu kommt ein von Gidon Kremer und Andrey Pushkarev, dem Perkussionisten der Kremerata Baltica, eingerichtetes Arrangement von Weinbergs frühem Pianoquintett von 1944, das hier in einer Ersteinspielung zu hören ist. Es ist eine Aufnahme, die die Bedeutung und Originalität von Weinbergs Musik unterstreicht. Weinbergs Kammersinfonien sind, wie Kremer sagt; „höchst persönliche Reflektionen eines Komponisten über sein Leben und das seiner Generation, wie ein Tagebuch der dramatischsten Periode des 20. Jahrhunderts.“ Die neue Aufnahme – das zweite Weinberg gewidmete Album der Kremerata Baltica – ist nach Kremers Empfinden „die gewichtigste Wegmarke in der Diskografie des Orchesters seit seiner Geburt.“ Sie wird rechtzeitig zu einer großen Tournee veröffentlicht, die sowohl das 20jährige Jubiläum der Kremerata Baltica als auch den 70. Geburtstag Gidon Kremers feiert.

Die Künstler signieren am 07.03.2017 im Foyer!

Wenige Restkarten unter: https://neumarkter-konzertfreunde.reservix.de/events

 

Saisonprogramm 2017/18 – Vorhang auf!

Saisonprogramm 2017/18

Freuen Sie sich mit uns u.a. auf:

21.09.2017: Karneval der Tiere (u.a.) mit der Kammerakademie Potsdam, Antonello Manacorda, Leitung und Katharina Talbach, Sprecherin.

01.12.2017: Thomas Hengelbrock, Balthasar-Neumann-Chor & Ensemble mit Monteverdi`s Marienvesper.

18.02.2018: Einem Solorezital mit Sir András Schiff (schon im Vorverkauf).
Hier geht`s zum Ticketverkauf

07.03.2018: Newcomer – Debüt: die junge russische Cellistin Anastasia Kobekina (erhielt u.a. 2016 den begehrten Solistenpreis der Festspiele Mecklenburg Vorpommern) zusammen mit dem Pianisten & Komponisten Jean-Selim Abdelmoula (2015/16 folgte Jean-Selim als einer von drei hervorragenden Nachwuchspianisten der Einladung von Sir András Schiff zu dessen internationaler. Klavierreihe „Building Bridges“). 

17.05.2018: Nach dem herausragenden Konzert vom 14.02.2017 wieder bei uns in Neumarkt: Jörg Widmann zusammen mit Sir András Schiff (Brahms-Sonaten).
Zum Presseartikel

And more to come … -
der Postversand des neuen Saisonprogramms 2017/18 wird in der KW 17 Ende April stattfinden. Parallel dazu finden Sie das neue Programm dann auch auf unserer Website.

 

Hotels & Restaurants aktualisiert

Informieren Sie sich online über die besten Restaurants und Übernachtungsmöglichkeiten in Neumarkt und Umgebung. 
Hier geht`s zum Download