Diego Fasolis

Diego Fasolis zählt heute zu den aufregendsten Dirigenten sowie führenden Spezialisten im Bereich Barockmusik und Mozart. Der Schweizer Fasolis studierte an der Musikhochschule Zürich und erhielt seine Diplome in Orgel, Klavier, Gesang und Dirigieren mit Auszeichnung. Zusätzlich absolvierte er Meisterklassen bei international renommierten Künstlern, studierte Orgel und Improvisation bei Gaston Litaize in Paris sowie Aufführungstechniken alter Musik bei Michael Radulescu in Cremona, und wurde an den Wettbewerben von Stresa, Zürich und Genf ausgezeichnet. Seit 1986 arbeitete Fasolis beim Schweizer Rundfunk als Musiker und Dirigent und wurde 1993 zum Chefdirigenten der Schweizer Rundfunk- und Fernsehensembles. Seit 1993 ist er Dirigent des Coro della Radio Svizzera (Chor des schweizitalienischen Rundfunks), seit 1998 des auf Originalinstrumenten spielenden Orchesters I Barocchisti.

Gastauftritte führten Fasolis u. a. an die Scala di Milano, an das Teatro dell’opera di Roma, Teatro Carlo Felice di Genova, Teatro Comunale di Treviso, Théâtre des Champs-Elysées Paris, Opéra de Lausanne etc. Mit seinem Ensemble I Barocchisti konzertierte Fasolis u. a. beim Festival in Gstaad (2008, 2009), in der Opera National de Nancy (2010), beim Festival Beaune (2009, 2010) und im Théâtre des Champs-Elysées Paris (2010). Fasolis hat über 50 CDs eingespielt, denen zahllose Preise und internationale Auszeichnungen zuerkannt wurden.