Hariolf Schlichtig

Nach Studien bei Max Rostal und Sándor Végh während 19 Jahren Mitglied des Cherubini-Quartettes, mit dem er nahezu die ganze Welt bereiste, vielbeachtete CD-Aufnahmen machte und bei international herausragenden Festivals auftrat; wirkte als Solist u.a. in der Kölner Philharmonie, im Münchner Herkulessaal, im Conservatoire von Brüssel, bei den Wiesbadener Maifestspielen und dieses Jahr beim Bonner Beethovenfest. Konzertiert kammermusikalisch mit Partnern wie Tabea Zimmermann, András Schiff, Heinz Holliger sowie als Mitglied des Matisse-Quintetts und des Ensemble Villa Musica. Seit 1987 Professor für Viola und Kammermusik an der Hochschule für Musik und Theater in München; gibt zahlreiche internationale Meisterkurse.

Website: 
www.hariolfschlichtig.de